Hämorrhagische Gastroenteritis oder HGE: Eine gefährliche Darmkrankheit bei Hunden



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Mein Hund überlebte die hämorrhagische Gastroenteritis. Ich hoffe, andere Tierhalter finden unsere Geschichte nützlich.

Die Nacht der HGE-Diagnose

Mitte Juli 2013 wurde mein achtjähriger Zwergschnauzer plötzlich sehr krank und bei mir wurde eine hämorrhagische Gastroenteritis (HGE) diagnostiziert. Diese Darmkrankheit kann für Hunde schnell tödlich sein, wenn sie nicht sofort und aggressiv behandelt wird. Die meisten Menschen mit Hunden haben jedoch noch nie von der Krankheit gehört. Die genaue Ursache wurde nicht nachgewiesen, und es gibt keine vorbeugende Maßnahme. Das Erkennen der Symptome und eine schnelle tierärztliche Notfallversorgung im Falle einer HGE können das Leben Ihres Hundes retten. Deshalb teile ich diese Geschichte.

Mein Hund, liebevoll Puppy Girl genannt, hatte kürzlich ihre Sehkraft verloren und wartete auf einen Termin bei einem tierärztlichen Augenarzt. In der Zwischenzeit studierte ich das Buch, Leben mit einem blinden Hund, von Caroline D. Levin, RN, damit ich ihr helfen kann, sich an ihren blinden Zustand anzupassen. Sie hatte die Symptome einer Hunde-Depression und mein eigener Geisteszustand war aufgrund der Situation etwas wackelig.

Symptome und Verhalten, die auf HGE hinwiesen

Am Abend des 13. Juli versuchte ich mich auf dem Sofa zu entspannen und einen Film anzusehen. Das Welpenmädchen lag im nahe gelegenen Liegestuhl. Als der Film um 22:30 Uhr endete, war sie vom Stuhl weggegangen, herumgelaufen, wieder auf den Stuhl gestiegen, mehrmals hin und her gesprungen. Ich habe ihre Unruhe auf Nervosität zurückgeführt, weil sie nicht sehen konnte. Zu diesem Zeitpunkt gab ich ihrer Blindheit die Schuld an allem, was sie tat.

Um 23:00 Uhr wurde der wahre Grund für ihr Unbehagen klar. Sie ging schnell zur Hintertür und bellte zweimal, ihr "Töpfchen" -Signal. Ich schnappte mir eine Taschenlampe und ein paar Babytücher, befestigte ihre Leine und brachte sie nach draußen. Ich nahm mir vor, das Bewegungslicht der Terrasse zurückzusetzen, damit es länger an bleibt.

Ihr Stuhl veränderte die Konsistenz

Wenn sie kackte, war es lockerer als es für sie normal ist. Wir hatten die hinteren Stufen kaum überwunden - so entmutigend für sie, dass sie sie nicht sehen konnte -, als sie sich umdrehte und sich praktisch kopfüber auf die Terrasse warf. Sie eilte ins Gras, wo sie an einem weiteren losen Stuhl vorbeikam. Ich war verwirrt, weil ich ihr hochwertiges hausgemachtes Essen aus Bio-Zutaten, einschließlich gründlich gewaschenem Gemüse, füttere. Ich füge jeder Portion auch pulverförmige Probiotika und Enzyme hinzu. Dies war die erste Magenverstimmung, die sie in den mehr als zwei Jahren, in denen sie an diesem Regime teilgenommen hatte, erlebt hatte, und es schien keinen Grund dafür zu geben.

Ihre Ernährung und Gesundheit ist eng geregelt

Auszeit, während ich erkläre, dass ich ein bisschen OCD über die Pflege von Puppy Girl bin. Ich überwache jeden Biss, den sie in den Mund nimmt, und nehme sie immer an der Leine ins Freie. Seit ihrem Sehverlust blieb sie mehr denn je in meiner Nähe und war selten länger als ein paar Minuten im Haus außer Sicht. Auf keinen Fall hatte sie etwas gegessen, was ich ihr nicht gefüttert oder ihr beim Essen zugesehen hatte. Was könnte ihre Verdauung beeinflussen?

Anzeichen von Inkontinenz und Unruhe

Um 01:15 Uhr gingen wir alle paar Minuten nach draußen und sie hatte einen "Unfall" im Haus, als sie die Hintertür nicht finden konnte. Ihr Verhalten war äußerst unruhig und unberechenbar. Hatte sie Schmerzen? Das Problem hatte sich bis dahin in Durchfall mit wässrigem Stuhl verwandelt. Ich würde sie aufräumen und ins Haus bringen, dann - ein paar Minuten später - waren wir wieder draußen. Ich hatte jetzt Angst, dass sie durch den Flüssigkeitsverlust dehydriert würde.

Da ihr Essen eher nass als trocken ist, trinkt sie nicht viel Wasser und trinkt auf Befehl nicht aus ihrer Wasserschale. Aus diesem Grund wusch und spülte ich meine Hände gründlich, tauchte meinen Finger immer wieder in Wasser und legte Tropfen auf ihre Zunge. Sie schluckte ein paar Mal, bevor sie den Kopf wegdrehte.

Nach fünf oder sechs weiteren Fahrten nach draußen zwischen 1:30 und 3:00 Uhr morgens machte sie ein stöhnendes Geräusch, als sie evakuierte und - zum Glück war das Bewegungslicht immer noch an. Ich sah das leuchtende Rot, das heraussprudelte und erkannte, dass es Blut war. Mein Hund schien reines Blut zu kacken. Ich war entsetzt!

Bloody Poop und das Chaos verwalten

Ich fand eine halbe Packung großer Welpen-Pee-Pads in einem Regal und schnitt einige davon in zwei Hälften. Ich schnappte mir eine Rolle Klebeband, legte sie auf den Rücken (sie kämpfte nicht, sondern lag nur da) und klebte eine provisorische Windel auf sie. Wir konnten nicht weiter vom Haus zum Hinterhof hin und her rennen. Als sie das nächste Mal von mir wegging, sagte ich zu ihr: "Kack in die Windel." Und genau das hat sie getan.

Einige Jahre zuvor mussten ihre Analdrüsen aufgrund chronischer Entzündungen und Impaktion chirurgisch entfernt werden. Nach der Operation gab ihr der Tierarzt einen Stuhlweichmacher, so dass sie eine Woche lang Windeln trug. Zu dieser Zeit habe ich Huggies für Säuglinge verwendet, nicht die übermäßig teuren Windeln für Hunde. Ihr Schwanz ist sehr kurz geschnitten, so dass die Babywindeln gut zu ihr passen. Damals hatte sie nur ein paar Mal gebraucht, um auf meinen Befehl zu antworten: "Benutze einfach die Windel. Kacke in die Windel."

Ihre Erinnerung an den vorherigen Windelaufenthalt hat ihr (und mir) jetzt gute Dienste geleistet. Ich habe versucht, sie dazu zu bringen, sich hinzulegen und auszuruhen, aber sie konnte nicht länger als eine Minute bleiben. Ich wusste instinktiv, dass sie Schmerzen hatte, Übelkeit oder beides.

Als ich merkte, dass ich sie in den Notfall bringen musste

Rückblickend hätte ich sie direkt zum Tierarzt- und Überweisungszentrum bringen sollen, das nur 15 Minuten entfernt ist, als ich das Blut sah. Stattdessen wartete ich bis zum Tageslicht - kurz vor 6 Uhr morgens -, bevor ich das Haus verließ. Kurz bevor ich sie ins Auto setzte, erbrach sie sich zum ersten Mal. Es war rosa und schaumig. Ihre Rasse ist für Pankreatitis prädisponiert, und sie hatte sie schon einmal gehabt. Das ist der Grund, warum ich sie mit einer biologischen und sehr fettarmen Diät füttere. Der Tierarzt sagte, sie könnte es wieder bekommen, egal wie vorsichtig ich mit ihrem Essen war. Als ich den Schaum sah, nahm ich an, dass sie erneut an Pankreatitis litt.

Transport meines Hundes in den Notfall

Ich legte Puppy Girl auf ein altes Handtuch auf dem Rücksitz des Autos (mit einer ihrer DIY-Windeln) und fuhr schnell in die Notaufnahme des Tieres, aus Angst, sie könnte sterben. Glücklicherweise gab es an einem Samstagmorgen so früh fast keinen Verkehr, einschließlich Autos, die mit blauen Lichtern ausgestattet waren. Wir kamen innerhalb von fünfzehn Minuten an, aber es schien länger zu dauern, weil ich so besorgt war.

Es war nicht einfach, sie vom Parkplatz ins Krankenhaus zu tragen. Ich hatte Probleme, sie in meinen Armen zu halten, während ich gleichzeitig versuchte, die nicht automatische Krankenhaustür zu öffnen. Glücklicherweise eilte jemand vorwärts, um es für mich zu öffnen und zu halten.

Ich eilte zum Schreibtisch und sagte der Rezeption, es sei ein Notfall - mein Hund musste sofort von einem Tierarzt gesehen werden. Ich bin sicher, ich sah so verstört aus, wie ich mich fühlte. Glücklicherweise erschien der diensthabende Tierarzt sehr bald. Ich habe die Ereignisse der vergangenen Nacht und die Pankreatitis-Vorgeschichte meines Hundes beschrieben. Während wir uns unterhielten, warf sie sich wieder hin, mehr rosa Schaum. Er würde Hinweise auf den blutigen Durchfall in ihrer „Windel“ sehen. Als ein Veterinärtechniker meinen Hund einsammelte und sie in einen Untersuchungsraum brachte, sagte mir der Tierarzt, dass sie sich gut um sie kümmern würden. Ich sollte versuchen, mir keine Sorgen zu machen.

Ursachen für blutigen Durchfall ausschließen

Mach dir keine Sorgen? Er hätte mir genauso gut sagen können, ich solle nicht nachdenken. Ich bin im besten Fall ein geborener Sorgenkind, und Notfälle machen mich hektisch. Während einer Krise verwandelt sich meine normale Sorge in ausgewachsene Angstzustände, flache Atmung und manchmal Hyperventilation. Sagen Sie einem großen Sorgenkind nicht, er solle sich keine Sorgen machen - geben Sie ihm oder ihm einfach eine Papiertüte.

Innerhalb einer Stunde kam ein anderer Tierarzt (eigentlich der Stabschef des Krankenhauses und - wie ich später erfuhr - ein außerordentlicher Professor am Mississippi State College für Veterinärmedizin, mit dem das Krankenhaus verbunden ist) in den Warteraum, um mir mitzuteilen, dass mein Hund gewesen war untersucht und erhielt bereits IV-Flüssigkeiten sowie Medikamente gegen Übelkeit, Schmerzen, Durchfall und Darmentzündungen. Tests hatten Pankreatitis und die ansteckende Hundekrankheit Parvo ausgeschlossen, was eine vorläufige Diagnose einer hämorrhagischen Gastroenteritis oder HGE hinterließ.

Er fragte mich, was ich ihr fütterte, und als ich es ihm sagte, lachte er und bemerkte: "Sie isst besser als ich." Dann fragte er: "Ist sie gestern in den Müll gekommen?" Die Antwort darauf war ein uneingeschränktes Nein. Ich habe einen großen, überdachten Küchenmülleimer und sie hat nie versucht, ihn umzudrehen, auch nicht als Welpe. Nachdem sie vor zwei Jahren ein gebrauchtes Taschentuch aus einem offenen Papierkorb gestohlen hatte (Gegenstand eines anderen Artikels), ersetzte ich alle Badezimmerbehälter durch abgedeckte. Sie hat sie auch nie gestört.

Er erklärte, dass es unmöglich ist, genau zu bestimmen, was die HGE bei Hunden verursacht. Obwohl es zahlreiche Theorien gibt - Lebensmitteleinzelhandel oder Lebensmittelabfälle von Menschen (insbesondere wenn sie aus einem Mülleimer geschnappt werden), eine bakterielle Infektion, ein Virus, eine Reaktion auf einen Darmparasiten usw., ist keine davon bewiesen. Der Tierarzt sagte mir, dass Stress vielleicht sogar eine Rolle bei der HGE-Entwicklung spielt, aber ohne kausale Beweise ist dies eine „mysteriöse Krankheit“.

Wie wird HGE diagnostiziert?

HGE wird hauptsächlich diagnostiziert, indem andere mögliche Ursachen der Symptome ausgeschlossen werden. Wenn ein zuvor gesunder Hund plötzlich an blutigem Durchfall und einem hohen Zellvolumen (PCV) erkrankt, vermutet ein Tierarzt normalerweise HGE.

Puppy Girl blieb zwei Tage auf der Intensivstation, wo sie wegen HGE aggressiv behandelt wurde. Allein zu Hause suchte ich im Internet nach Informationen über diese Krankheit. Die Informationen, die ich fand, waren nicht ermutigend.

Was verursacht HGE?

Kleinere Hunde (Spielzeug und Miniaturen wie Schnauzer und Pudel) erkranken eher an HGE, können jedoch jede Rasse oder jedes Geschlecht betreffen. Tödliche Komplikationen können sich ohne sofortige Behandlung schnell entwickeln, einschließlich Dehydration, niedrigem Blutdruck, erhöhtem roten Blutbild, Schock, Nierenversagen und disseminierter intravaskulärer Gerinnung (DIC). DIC ist eine potenziell tödliche Gerinnungsstörung, die auftritt, wenn sich das Blut verdickt oder verlangsamt. Sobald es beginnt, ist es oft irreversibel. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Hund direkt nach dem blutigen Durchfall und / oder Erbrechen zu einem Notarzt zu bringen.

Wie wird es behandelt?

Flüssigkeiten werden intravenös mit Medikamenten zur Behandlung von Durchfall, Übelkeit, Schmerzen und Darmgeschwüren verabreicht. Leider überleben einige Hunde HGE trotz Behandlung nicht. Unter denjenigen, die sich erholen, tritt die Störung in 30% erneut auf - eine erschreckende Statistik, zumal es keine Präventionsmethode gibt. (Wenn Wissenschaftler nicht wissen, was eine Krankheit verursacht, kann kein Impfstoff entwickelt werden, um dagegen zu immunisieren.)

Obwohl HGE nicht ansteckend ist, gibt es Aufzeichnungen über weit verstreute geografische Ausbrüche. Ich erfuhr später, dass die Tierklinik in meiner Nähe an diesem Wochenende acht Fälle von HGE hatte! Diese Tatsache verlieh den viralen oder bakteriellen Theorien der HGE-Quelle Glaubwürdigkeit.

Ich habe versucht, die Tierklinik nicht zu häufig anzurufen, um nach Puppy Girl zu sehen, aber ich war zweifellos ein Ärgernis für die Rezeptionistin. Sie war jedoch immer höflich, ebenso wie die Tierärzte und Techniker. Der Zustand meines Mädchens war stabil und begann sich zu verbessern.

Wie ich mich nach der Genesung um das Welpenmädchen gekümmert habe

Als sie aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hatte Puppy Girl immer noch einen sehr geringen Durchfall, der jedoch sehr bald enden sollte. Der Tierarzt wies mich an, das Essen langsam mit kleinen Mengen milder Zutaten wie gekochtem fettarmem Hühnchen und Reis wieder einzuführen. Kürbis, der gut für Hunde mit Bauchproblemen ist, wurde ebenfalls empfohlen. Eine Woche, nachdem keine weiteren Symptome aufgetreten waren, konnte sie ihre normale Ernährung wieder aufnehmen.

Welche Medikamente werden zur Behandlung von HGE verwendet?

Es gab eine Tasche zum Mitnehmen, die drei verschreibungspflichtige Medikamente enthielt - Metronidazol, Sucralfat und Sulfasalazin. Imodium für rezeptfreie Kinder wurde empfohlen, bis der Durchfall vollständig aufgehört hatte. Es wurde nur eine Dosis der letzteren benötigt.

Ich hatte eine Packung Huggies-Windeln gekauft, um sie „nur für den Fall“ zur Hand zu haben, also zog ich ihr eine an, als wir nach Hause kamen. Es schien ihr nichts auszumachen, eine Windel zu tragen, aber ich fügte dem einen Streifen Klebeband hinzu vordere Laschen für zusätzliche Sicherheit. Das war, bevor ich erfuhr, dass es besser funktioniert, die Windel rückwärts anzuziehen und hinten anzukleben.

HGE ist eine gefährliche Hundekrankheit

Zu sagen, dass ich wegen eines Rückfalls der HGE nervös war, ist eine Untertreibung. Ich beobachtete Puppy Girl fast ununterbrochen und ließ sie kaum aus meinen Augen. Sie war ein paar Tage lang träge, bevor ihr Appetit und ihre Kraft zurückkehrten, also folgte sie mir nicht jedes Mal, wenn ich den Raum verließ. Es war eine Herausforderung, ihr mehrere Medikamente zu geben, aber ich brachte sie dazu, jede Dosis zu schlucken.

Eine ganze Woche lang belegte ihre Blindheit den zweiten Platz nach einer tödlichen Krankheit, die ihr Leben hätte fordern können. Ich bin den Tierärzten und Mitarbeitern des Animal Emergency and Referral Hospital für ihre hervorragende Betreuung sehr dankbar. Eines weiß ich mit Sicherheit. Wenn ich jemals dieses blutige Signal von HGE sehe, gehen wir sofort direkt in die Notaufnahme des Haustieres.

Ich warne alle Hundebesitzer, die dies lesen, vor der Dringlichkeit, wenn Ihr Haustier blutigen Durchfall und / oder Erbrechen entwickelt. Diese Symptome können HGE bedeuten, was eine schnelle tierärztliche Notfallversorgung erfordert. Zögern Sie nicht, sonst ist es möglicherweise zu spät, um das Leben Ihres Hundes zu retten.

© 2013 Jaye Denman

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 29. Dezember 2019:

Ich bin so dankbar, dass Millie die Gefahren von HGE überlebt hat und froh, dass unsere Geschichte hilfreich war. Sie haben das Richtige getan, indem Sie sie schnell zur Notfallversorgung gebracht haben. Nachdem Millie gegessen hat (zusätzlich zu IV-Flüssigkeiten), sind ihre Chancen auf eine vollständige Genesung viel größer. Die besten Wünsche an Millie sowie an Sie und Ihre Familie, die alle eine Tortur durchgemacht haben.

Andreas 4er Pack am 28. Dezember 2019:

Hallo Jaye, ich bin froh, dass dein Welpenmädchen dies überleben konnte und du ihr die Hilfe bringen konntest, die sie brauchte. Bei meinem 11-jährigen Jack Russel Millie wurde am Tag nach Weihnachten HGE diagnostiziert, und sie starb fast in den Armen meines Bruders, während sie blutete. Sie haben Recht, wenn Sie sagen, dass jede Stunde entscheidend ist, da alles so schnell geht. Ich bemerkte einen dunklen Stuhl am Weihnachtstag und bemerkte, dass ihr Appetit nicht existierte. Am nächsten Tag erwachte mein Bruder zu blutigen Stühlen, die sich innerhalb weniger Stunden zunehmend verschlechterten. Sie verlor an Kraft in ihren Hinterbeinen und konnte nicht einmal ihren Stuhlgang kontrollieren. Mein Bruder fand ihr Outback in einem Loch, das sie immer gräbt, um aufzugeben und zu sterben, während mein anderer Hund Coco neben ihr saß. Wir brachten sie zum Tierarzt und sie hatten das Gefühl, dass in dieser Einrichtung nicht viel getan werden konnte, und schickten sie in eine 24-Stunden-Pflegeeinrichtung. Sie blieb über Nacht, weigerte sich jedoch zu essen (sie hat extreme Trennungsangst und ist taub, und ich war besorgt, dass sie gestresst war, nicht zu wissen, wo ich war und ihre Flucht plante). Ich holte sie am nächsten Tag ab, da ich mir keinen weiteren Aufenthalt von 2000 Dollar leisten konnte. Sie schickten mich mit Medikamenten nach Hause, aber Millie aß immer noch nicht. Ich rief meinen örtlichen Tierarzt an und fragte sie, ob sie ihr einen Beutel mit IV-Flüssigkeiten geben könnten, um sie für die Nacht und zum Glück die Pflicht zu erhalten. Ich habe den ganzen Tag Artikel gelesen, einige mit positiven Ergebnissen kommen und sind unglücklich herauszufinden, was meine wahren Chancen waren. Wir fragten den Tierarzt realistisch, wie lange ein Hund ohne Futter überleben kann und er sagte 3-5 Tage. Wir waren an unserem 3. Tag und absolut verzweifelt, sie zum Essen zu bringen. Wir mischten gekochte Hühnerbrust und Reis und fütterten sie mit einer Spritze mit 3 Esslöffeln. Zum Glück konnte sie ihr Essen niedrig halten. Es ist jetzt 4 Uhr morgens in NY und zum Glück ist sie hungrig genug aufgewacht, um alleine zu essen. Ich bin so glücklich, aber ich weiß, dass noch mehr Erholung nötig ist. Vielen Dank, dass Sie Ihre Geschichte geteilt haben. Es hat mir wirklich geholfen zu wissen, dass ich mit dieser Erfahrung nicht allein bin, und mir Hoffnung für Millie gegeben.

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 10. Oktober 2019:

Hallo, samlucy44 - Ich gehe davon aus, dass Sie Ihrem Tierarzt meine HubPage-Artikel (zwei Teile) über unsere Erfahrungen mit Keratokonjunktivitis sicca (KCS) oder "trockenem Auge" bei Hunden geschickt haben, seit bei Ihrem Bichon Yorkie trockenes Auge diagnostiziert wurde. Ich hoffe, dass die Behandlungen des Tierarztes erfolgreich sein werden. KCS kann definitiv ein herausforderndes Problem sein, wenn es sich als fortlaufend und nicht nur vorübergehend herausstellt. Die besten Wünsche an Sie und Ihre Furbabies. Jaye

samlucy44 am 07. Oktober 2019:

Hallo Jaye

Ich habe gerade deine Geschichten gelesen und es tut mir so leid, dass du das durchmachst. Ich habe auch einen Schnauzer Boy, den ich bis zum Mond liebe und zurück, der Mitral Valve hat. Ich habe auch einen Bichon Yorkie, den ich auch bis zum Mond liebe und zurück, bei der heute Morgen ein trockenes Auge diagnostiziert wurde und die das Medikament bekam, das sie in ihre Augen stecken sollte. Ich kopierte und klebte Ihren Artikel sofort ein und schickte ihn an meinen Tierarzt und sagte ihm, er solle Ihre Geschichte bitte so weit lesen, wie ich sie kenne Ich habe gezögert, es zu benutzen, um ehrlich zu sein. Also werde ich abwarten, ob er antwortet. In der Zwischenzeit küsse und umarme bitte das Welpenmädchen und sage ihr, dass sie es hat ein riesiger Fanclub

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 04. Juni 2019:

Es tut mir so leid, dass Ihr Hund diese Krankheit durchmachen musste, aber ich bin froh, dass Sie endlich die richtige Behandlung bekommen haben. Ich hoffe, er heilt jetzt und es geht ihm gut.

Amy Buddys Mutter am 27. Mai 2019:

Dies ist unser Leben seit dem frühen Donnerstagmorgen. Vielen Dank für diesen Artikel. Die Leute müssen teilen! Mein Hund hatte vor einigen Monaten Kolitis und es war leicht zu behandeln. Das war ein ganz anderer Bär! Die Symptome begannen am Morgen. Nachdem ich bis 9 gearbeitet hatte, beschloss ich, ihn in die Notaufnahme zu bringen. Dachte wieder an Antibiotika oder sie können sehen, ob er etwas Verstopfendes verschluckt hat. Er wurde mit Tablettenantibiotika nach Hause geschickt (aber er würde sich nicht einmal das Essen ansehen, also wie sollte er diese einnehmen?) Und er erhielt dort Flüssigkeiten. Ich brachte ihn am nächsten Morgen zu unserem Tierarzt. Dann wieder am nächsten Morgen. Er erhielt 4 Runden Flüssigkeit und IV-Antibiotika. Es war jetzt Samstag und mein armer Kerl sah nicht einmal so aus, als wüsste er, wer ich war. Mir wurde gesagt, ich solle ihn in die Notaufnahme bringen, wenn er bis zum Abend keine Besserung zeigte. Mit 3 nahm ich ihn, er wurde zugelassen. Er musste zwei Nächte bleiben, um auch nur aus der Ferne nach Hause gehen zu können. Er ist nicht völlig erschöpft aus dem Wald, aber bequem ... Gebete an die Hündchen, die dies durchmachen, und an ihre Besitzer. Besonders diejenigen, die es nicht schaffen oder sich die Behandlung nicht leisten können. ❤️

In Teddys Erinnerung am 23. Oktober 2018:

BITTE LESEN & TEILEN ... das Leben Ihres Hundes kann dadurch gerettet werden.

Mein 3,5-Pfund-Rettungsyorkie Teddy hatte sich am Donnerstag übergeben, nichts allzu Ungewöhnliches (oder wie wir dachten), da er immer noch Wasser trank, auch wenn er an diesem Tag nicht so an Essen interessiert war. Am Freitag aß er sein Frühstück mit Knabbereien und Reis, und die Dinge schienen sich zu verbessern. Aber später in dieser Nacht begann der blutige Durchfall. Wir riefen am Samstagmorgen im Büro des Tierarztes an, als sie öffneten und mit der Frau sprachen, die den Anruf entgegennahm (von der ich später erfuhr, dass sie die Rezeptionistin und keine Tierärztin / Tierärztin war). Sie sagte die gleichen Dinge, an die wir bereits gedacht hatten - dass es sich um Gastritis oder Kolitis handelte -, von denen wir glauben, dass Teddy sie in der Vergangenheit hatte. Sie sagte uns, wir sollten ihn weiterhin überwachen - es ist nur etwas, das sein System passieren muss - und wenn er nicht um ein oder zwei Tage besser wird, ihn hereinbringen. Teddy wurde in dieser Nacht immer schwächer, als der blutige Durchfall anhielt ... und wenn ich es noch einmal machen könnte, würde ich jedes Mal in die Vergangenheit reisen. Ich würde alles geben, um diesen Moment zurück zu haben. Wir dachten, er müsste sich ausruhen und wir würden ihn am Sonntagmorgen zum Tierarzt bringen ... aber er hat es nie bis zum Morgen geschafft.

Wie Sie ist HGE (hämorrhagische Gastroenteritis) etwas, von dem ich noch nie zuvor gehört habe. Es kommt schnell zu einem vollkommen gesunden Hund mit Symptomen ähnlich wie "Magenprobleme" / Kolitis / Gastritis, und wenn es unbehandelt bleibt, kann es tödlich sein. Zu den Symptomen gehören Erbrechen, blutiger Durchfall, Dehydration, Lethargie und mögliche Bauchschmerzen. Ich sage möglich, weil ich Teddy auf Bauchschmerzen untersucht habe und er nicht zusammenzuckte.

Sie wissen nicht, was es verursacht, und der EINZIGE Weg, um festzustellen, dass es sich um HGE (tödlich) im Vergleich zu Kolitis / Gastritis (nicht tödlich) handelt, ist ein PCV-Bluttest, um alles andere auszuschließen. Obwohl nicht ansteckend, kann JEDER Hund es bekommen, unabhängig von Rasse oder Größe. Eine bittere Erkenntnis für mich ist, dass HGE sehr gut behandelbar ist, wenn Sie Ihren Hund schnell zum Tierarzt bringen. Warten Sie NICHT - Teddys Verschlechterung betrug weniger als 24 Stunden - ein Leben hängt davon ab!

Teddy war eine Woche vor seinem 12. Geburtstag / Adoptionstag am 22.10. Er war und wird immer meine Person sein, mein kleiner Schatten, mein erstes Baby, und hat mich wirklich verändert, indem er mich zu einem besseren Menschen gemacht hat. Ich kann die Verbindung, die er und ich hatten, nicht wirklich beschreiben, aber ich weiß, dass wir auch jenseits dieser physischen Welt für immer miteinander verbunden sind. Es gibt so viele "Was wäre wenn", die sich täglich in meinem Kopf abspielen - was wäre, wenn er am Freitag nicht gegessen hätte, hätten wir nicht gedacht, dass es ihm besser geht; Was wäre, wenn die Rezeptionistin uns gerade gebeten hätte, hereinzukommen, und keine pauschalen Ratschläge am Telefon gegeben hätte? Was wäre, wenn sie in seiner Akte nachgesehen hätte, dass er nur 3,5 Pfund wiegt und nicht über die Flüssigkeits- / Blutreserven verfügt, um es wie ein normal großer Hund bis zum Morgen zu schaffen? Warum hat sich der gesunde Menschenverstand nicht für mich oder meinen Mann eingesetzt, als wir sahen, wie sich dies vor uns abspielte? Ich kann die Schuld von diesem Tag und Teddys Tod nicht überwinden, und ich bin mir nicht sicher, ob ich es jemals tun werde. Ich vermisse seine Energie einfach so sehr - er war eine so große Persönlichkeit in einem kleinen Körper! Bis wir uns wieder sehen, süßer Junge ...

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 28. Oktober 2017:

Knoten - Es tut mir leid, dass ich gerade Ihre Kommentare und Fragen gesehen habe. (Ich habe diese Woche gepackt, um umzuziehen, und meine Antworten nicht überprüft.) Ich hoffe, Ihr Schnauzer-Mädchen hat sich inzwischen erholt. Ich machte mir Sorgen, dass mein Schnauzer es wieder bekommen würde, aber sie tat es nicht. Der Tierarzt warnte jedoch davor, dass es bei einigen Hunden erneut auftreten kann, und meine Untersuchungen bestätigten diese Möglichkeit.

Ein Teil des Problems kann sein, dass sich alles, was es verursacht hat - Bakterien oder Viren - immer noch im Boden befindet, wo sie zum Töpfchen geht. In dieser Hinsicht scheint es Parvo sehr ähnlich zu sein - dass die Krankheitserreger monatelang oder sogar jahrelang in dem Boden leben können, in dem der Kot oder das Erbrochene des kranken Tieres ihn kontaminiert haben.

Ich würde vorschlagen, dass Sie Ihren Hund an der Leine im Freien zum Töpfchen bringen und ihn zu einem anderen Teil des Hofes bringen, als sie es früher getan hat, als sie krank war, wenn möglich (wenn Ihr Hof groß genug ist), und nicht lassen Sie gehen zu den Orten, die sie benutzt hat, als sie HGE hatte. Halten Sie sie von diesen Bereichen fern.

Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt, den Boden, das Gras usw. in Ihrem Garten zu desinfizieren und die HGE-Krankheit abzutöten. Oh ja - noch etwas. Der Tierarzt sagte mir, dass Menschen, die auf diesen Bereichen gehen, die Krankheitserreger, die HGE verursachen, in ihre Schuhe bringen können. Dies ist also eine weitere Infektionsquelle, da Ihr Hund möglicherweise den Boden oder den Teppich leckt. Ich habe mir angewöhnt, meine Outdoor-Schuhe im Foyer auszuziehen und zu Indoor-Schuhen (nicht kontaminiert) zu wechseln, um sie im Haus zu tragen.

Mein letzter Vorschlag ist, dass Sie eine zweite Meinung über den Zustand Ihres Hundes einholen können, wenn er immer noch Symptome hat, obwohl seine Laborarbeit nicht zeigt, warum. Wenn Sie in der Nähe einer Veterinärschule / eines College-Programms oder sogar einer Notfall-Tierklinik wohnen, kann eine dieser Quellen eine gute Quelle sein. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Schnauzer-Mädchen alles Gute. Bitte lassen Sie mich wissen, wie es ihr geht. Grüße,

Jaye

Knoten am 20. Oktober 2017:

Meinem Schnauzer war vor 3 Monaten dasselbe passiert. Ich brachte sie zum Tierarzt, sie musste sich einer Infusion unterziehen und über Nacht bleiben. Sie schickten sie mit Antibiotika nach Hause. Sie schien ein paar Wochen nach Beendigung der Antibiotika besser zu sein, es kommt wieder vor. Sie musste auf IV gesetzt werden und wieder über Nacht bleiben. Er schickte sie mit 2 Wochen Antibiotika nach Hause. Eine Woche nachdem sie von den Antibiotika befreit war, kam es wieder zurück. Diesmal bitte ich um mehr Test. Er hat alle Blutuntersuchungen durchgeführt und alle anderen sind wieder normal. Sie nimmt jetzt zum dritten Mal Antibiotika ein. Ich bin so erschüttert, keine Antworten zu haben. Ich bin nicht sicher, ob sie dieses oder vielleicht Darmsyndrom hat. Ich habe neunhundert Dollar bezahlt und sie wissen es immer noch nicht. Also sind all deine Fragen zurückgekommen, sind deine Hunde zurückgekommen?

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 3. November 2015:

Danke, Linda. Auch schön dich kennenzulernen. Ich habe diesen Hub geschrieben, um Tierhalter vor einer sehr gefährlichen Krankheit zu warnen, die plötzlich auftritt und tödlich sein kann, wenn sie nicht sofort behandelt wird. Die Symptome zu kennen ist der Schlüssel zur Rettung eines geliebten Haustieres. Grüße, Jaye

Linda Robinson von Cicero, New York am 06. Oktober 2015:

Was für eine tolle, hilfreiche Drehscheibe für alle Tierliebhaber. Schön dich zu treffen. Exzellentes Schreiben und so viele Details. Ich freue mich darauf, Ihnen zu folgen. Linda

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 10. Juli 2014:

Danke, Peg. Nachdem ich erfahren hatte, wie gefährlich HGE ist, fürchtete ich um das Leben meines Hundes, bis ich wusste, dass sie vollständig genesen war. Dann machte ich mir Sorgen um Wiederholungen, aber - bis jetzt (auf Holz klopfen!) Gab es keine. Ich fühlte, dass es meine Pflicht war, diese gefährliche Krankheit bekannt zu machen, die plötzlich auftritt und so schnell tödlich sein kann, wenn sie nicht behandelt wird.

Ich bin so froh, dass dein Welpe überlebt hat und gedeiht. Sind Hunde nicht wunderbar?

Grüße, Jaye

Peg Cole aus dem Nordosten von Dallas, Texas am 9. Juli 2014:

Das war eine unglaubliche Geschichte. Ich war von jedem Wort fasziniert und habe es ohne Unterbrechung durchgelesen. Natürlich bin ich ein Hundeliebhaber und jede Art von Tier-Trauma ist unglaublich beunruhigend, also musste ich sicher sein, dass ihre Krankheit ein Happy End hat. Beeindruckend.

Wir hatten ein ähnliches Problem mit unserem kleinen Labormix-Welpen ungefähr 3 Monate nachdem wir ihn von der SPCA adoptiert hatten. Er hatte ähnliche Symptome und landete mit einem Fall von Intussuszeption in der Notfallversorgung des Tierarztes. Er musste operiert werden, aber das Problem wurde behoben und es geht ihm gut. Er ist jetzt vier und wiegt 103 Pfund.

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 6. Juli 2014:

ologsinquito - Danke. Ich habe diesen Artikel geschrieben, weil jeder Hundebesitzer über diese sehr gefährliche Hundekrankheit Bescheid wissen sollte, die innerhalb von Stunden töten kann. Ich hatte noch nie davon gehört, bevor mein Hund so krank wurde, und ich bin so dankbar, dass sie überlebt hat. Bitte geben Sie es an andere Hundeliebhaber weiter.

Grüße, Jaye

ologsinquito aus den USA am 06. Juli 2014:

Ich bin froh zu hören, dass alles gut geworden ist und dass Ihr Hund diese Tortur überlebt hat. Das sind sehr gute Informationen.

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 25. Juni 2014:

Nyssa - Ich habe tatsächlich Links zu vier Artikeln hinzugefügt - zwei über die Augenerkrankung meines Hundes (KCS), die ihre Blindheit verursachte, und zwei über die Erkenntnis, dass sie blind war und ihre (und meine) Anpassung an den Zustand. Es kann Ihnen helfen, diese zu lesen, zumindest die letzten beiden. Die besten Wünsche für die Genesung Ihres Yorkies und für Sie ..... Jaye

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 25. Juni 2014:

Nyssa - Ich bin so froh, dass du deine kleine Yorkie rechtzeitig zum Tierarzt gebracht hast und sie sich von HGE erholt. Es ist so eine gefährliche und beängstigende Krankheit. Ich bin jedoch verwirrt darüber, dass ihre Blindheit mit der HGE verbunden ist. Nichts, was mir vom Tierarzt meines Hundes gesagt wurde oder was ich gelesen habe, erwähnt Sehverlust als Komplikation von HGE.

Sie sehen, mein Hund war bereits blind, als sie die HGE unter Vertrag nahm. Sie hatte Komplikationen mit chronischem KCS (Versagen ihrer Tränendrüsen, Tränen zu bilden, was zu ständig trockenen Augen führte) und das war der Grund, warum sie erblindete.

Wenn Sie dort leben, wo Sie Zugang zu einem Augenarzt für Haustiere haben, können Sie Ihren Yorkie zu einer Untersuchung mitnehmen. Es gibt viele Augenerkrankungen bei Hunden, die dazu führen, dass ein Hund erblindet, und die meisten von ihnen können sehr schmerzhaft sein. Hunde versuchen, ihre Schmerzen nicht zu zeigen, deshalb möchten Sie nicht, dass Ihr Baby leidet, ohne dass Sie sich dessen bewusst sind und es dafür behandeln können.

Ich hoffe, sie wird sich vollständig erholen. Wenn ihre Blindheit jedoch dauerhaft ist, wissen Sie bitte, dass sich Hunde auf Sehverlust einstellen und ein ziemlich normales Leben führen können. Es ist der Mensch, der sich mit der Situation auseinandersetzen muss.

Ich habe zwei Artikel über die Blindheit meines Hundes auf HubPages. Ich werde die Links zu dieser Seite hinzufügen, damit Sie sie lesen können.

Segen für dich und dein Furbaby ... Jaye

Nyssa Fox am 25. Juni 2014:

Jay,

Ich bin derzeit mit einem meiner Yorkies im Genesungsprozess von HGE. Zum Glück haben wir sie so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht, aber wir haben es immer noch mit ihrer Blindheit zu tun. Der Arzt sagt, dass es vielleicht nicht dauerhaft ist, aber ab sofort ist es vorhanden. Ist Ihr Baby nach der Heilung blind geblieben? Wenn ja, wie lange? Ich kämpfe gerade .....

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 15. Dezember 2013:

Alexadry - Ich bin so froh, dass Ihr Junge HGE als Welpe überlebt hat. Die Symptome und Prognosen sind sehr erschreckend. Der Tierarzt in der Tierarztpraxis, der mein Mädchen behandelt hat, sagte, die Ursache könne nicht wirklich festgestellt werden, sei aber wahrscheinlich bakterieller Natur. Da mein Hund ein geschütztes Leben in Innenräumen führt, niemals in Müll oder Futter gerät, das ich ihr nicht gebe, und nur an der Leine in meinem Garten ausgeht, schlug er vor, dass die Bakterien möglicherweise die Schuhe von jemandem "mitgenommen" haben und Sie leckte zufällig den Boden. Was auch immer es verursachte, die Erfahrung war sowohl für mein Furbaby als auch für mich schrecklich.

Vielen Dank, dass Sie Ihre Erfahrungen mit HGE geteilt haben.

Jaye

Adrienne Farricelli am 14. Dezember 2013:

Mein Junge bekam einen HGE-Anfall, als er erst 8 Wochen alt war. Es begann am selben Abend, an dem wir ihn bekamen, also rief ich seinen Züchter an, um Erklärungen zu erhalten, aber als BYB gab er meine Anrufe nie zurück (es wurde im Laufe des Tages immer schlimmer, so dass wir eine Stunde entfernt in die Notaufnahme gingen Mitten in der Nacht. Seufzend erleichtert, als sie Parvo ausschlossen. 1.200 Dollar später diagnostizierten sie bei ihm eine Gastroenteritis. Er prallte zurück, aber das Krankenhauspersonal konnte mir keine Vorstellung davon geben, was es verursachte, und das machte mich so unglücklich wie ich musste wissen, wie man es verhindert! Zum Glück hatte er es nie wieder und er ist jetzt 6, aber es war sicher beängstigend!

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 13. September 2013:

Danke, Crafty. Ich bin so froh, dass Richie sich erholt hat. Ich mache auch das Futter meines Hundes - aus Bio-Zutaten, daher war der Notarzt verwirrt darüber, wie sie zu HGE kam. Er sagte jedoch, dass der "Käfer" (was auch immer ihn verursacht) mit einem Schuh von jemandem in mein Haus gebracht worden sein könnte, und sie nahm ihn auf, indem sie den Boden leckte, wie es Hunde tun.

Es gibt so viele giftige Chemikalien in Alltagsgegenständen, dass wir ewig wachsam sein müssen, was wir kaufen und verwenden. Eine Sache, die gefährlich ist, ist die "schmutzabweisende" Beschichtung, die sie auf einige Möbel auftragen. Das könnte auf Richies neues Bett gesprüht worden sein.

Danke fürs Lesen.

Grüße, Jaye

CraftytotheCore am 13. September 2013:

Segne dein Herz Jaye! Ich habe einen besonderen Platz in meinem Leben für Tiere. Mein Hund Richie musste eines Nachts zum Notarzt gebracht werden, nachdem er schwer krank geworden war. Keine Erklärung dafür. Zu der Zeit machte ich hausgemachtes Futter für alle meine Hunde. Sie haben ihn nie mit irgendetwas diagnostiziert. Er erholte sich ungefähr eine Woche später. Das einzige, was anders war, bevor er krank wurde, war, dass wir ihm ein neues Hundebett gekauft hatten. Sie behaupteten, es könnten die Chemikalien im Hundebett gewesen sein.

Jaye Denman (Autor) aus Deep South, USA am 3. September 2013:

Danke, Nell. Ich hoffe es geht dir sehr bald besser. Nicht wenige verschreibungspflichtige Medikamente können für Menschen und Tiere austauschbar verwendet werden (Dosierung angepasst), obwohl einige für Haustiere off-label verwendet werden.

Die Erfahrung meines Hundes mit HGE war so schrecklich, dass ich möchte, dass andere Haustiereltern von dieser gefährlichen Krankheit erfahren.

Jaye

Nell Rose aus England am 3. September 2013:

Hallo Jaye, es tut mir so leid, von deinem Hund zu hören, aber Gott sei Dank hat sie sich erholt. Funnily enough I am on metrodinazole too for stomach problems, they are antibiotics, this was a kidney problem, they are really good, great advice that all dog owners should read, nell

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 29, 2013:

Thank you, Frank. I appreciate your concern about Puppy Girl and her mom, and I'm glad that you've learned about HGE from this hub.

Jaye

Frank Atanacio from Shelton on August 29, 2013:

Jay I love dogs and just by reading the accounts here I feel the pain too.. thank you for sharing and educating at least me on HGE...bless you

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 28, 2013:

Thanks, LK - It was a very frightening experience for me because I was so afraid she was going to die. She must have been physically miserable, and I was relieved and thankful when she recovered.

She's okay now and, hopefully, she won't ever get HGE again. I'm still researching, trying to find out why some dogs have a reoccurrence. It's possible the disease may damage the intestinal lining--I don't know. (One of the meds prescribed was for ulcerated stomach.)

Thanks for your good wishes.

Jaye

LKMore01 on August 27, 2013:

Jaye,

What you went and Puppy Girl went through must have been terrifying. I am so happy to hear you are both recovering. Meine Gedanken sind bei Euch.

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 24, 2013:

Hi, drbj - She seems to be completely recovered from the attack of HGE. I'd never heard of it before she got it, either, and it was a very frightening illness (scary for me, miserable for her). That's why I wrote this hub--to warn other pet parents that fast treatment is needed for the symptoms because it can so quickly be fatal. I hope this information can save other dogs.

Thanks for reading and your comments. I hope you're having a great weekend. JAYE

drbj and sherry from south Florida on August 23, 2013:

I hope your sweet Puppy Girl has entirely recovered by now, Jaye. She is lucky to have such a smart and concerned mommy. Never knew about HGE before. Your comprehensive article may save the life of someone's dog.

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 22, 2013:

I didn't notice that I'd typed my name twice until it was too late to remove the extra one. Please excuse the duplication.

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 22, 2013:

Thanks, Deb. I am very fortunate to have a state-of-the-art emergency pet hospital nearby and am so grateful to the staff for their excellent care of my girl. I learned while she was being treated that time is of the essence with HGE. Even an hour or two can make a difference in survival.

Jaye

Jaye

Deb Hirt from Stillwater, OK on August 22, 2013:

Sounds to me like you are a great pet parent. You were right on top of things and got her all the help that she needed. Great work!

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 21, 2013:

Thanks for the accolades and your heartfelt comments, Joe. She seems to be fully recovered from the HGE, which is a great relief.

I hope you are fully recovered from the medical scare you had last week (TIA) and are taking good care of yourself. I'm confident your doctor already gave you sound advice to prevent it from happening again, and you're wise enough to follow it.

Aloha and a good week to you as well......JAYE

Hawaiian Odysseus from Southeast Washington state on August 21, 2013:

I chose to include "Beautiful" in my HP-offered accolades selection because the love and compassion you exemplify for Puppy Girl tugs at my heartstrings. Good for you for going the extra mile to take very good care of a loved one.

Thank you for sharing, Jaye, and I earnestly hope that your beloved canine is recuperating well.

Aloha, and have a nice rest of the week!

~Joe

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 20, 2013:

Thank you, Blossom. I hope your little friend never gets this disease, but being forewarned is better than not knowing anything about it. Thanks for reading.

Jaye

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 20, 2013:

Thank you, Blossom. Thanks for reading.

Jaye

Bronwen Scott-Branagan from Victoria, Australia on August 20, 2013:

I've never heard about this before, either, so thank you for bringing it to my attention. My little friend has a fussy tummy anyway and I have to be careful what she eats, especially when visiting friends. I'm really grateful for the warning.

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 19, 2013:

Paula - Thanks for caring about Puppy Girl. I do love her dearly, and I was so afraid she was dying. It was an incredible relief when the vet told me she would be okay!

I hope you never have to deal with HGE, but knowing the distinctive symptoms equips you to recognize it.

Many of the dogs that die from it succumb because the pet parents think it's only a harmless virus that will "run its course", not realizing their dog is in critical condition until it's too late. There's nothing harmless about HGE.

I'd never heard of this disease before my dog got it, and no one I've talked to (other than vets) knew about it either. That's why I feel a strong need to spread the information. Thanks for the vote.

JAYE

Shyron - Thanks for the vote and sharing. I hope everyone who reads this article shares it with everyone on their social networking sites and email contact lists so many people will know about it in case it ever attacks their dogs.

JAYE

Shyron E Shenko from Texas on August 19, 2013:

Thank you for this information, this really helps.

Voted up, UAI and shared. I would pin this if I could.

Suzie from Carson City on August 19, 2013:

Jaye.....From one Mommy to another, you surely got my heart rate up with this story. All I wanted to do was get to the end, to know for certain that your baby was OK. Gosh, what a medical emergency. I really can relate to your panic and nervousness.

I love the Vet's comment about your little girl eating better than he does! I'm sure it's true. You are an awesome Mom.

Never heard of HGE and don't want to have to deal with it. I'm happy that "Puppy Girl" got through the storm!....UP+++

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 19, 2013:

Thanks, Liz - Even though I've read a lot about dogs and their health issues, I'd never encountered anything about HGE. It was certainly scary, and I'm so thankful that waiting until daylight to go to the veterinary ER wasn't fatal for my dog. Puppy Girl appears to have fully recovered from the illness, and I hope she never gets it again.

However, now that I know the danger of those symptoms, I'd never wait for even an hour. I realize we're fortunate--everyone doesn't live fifteen minutes from a 24/7 animal ER hospital, but some vet clinics have a doctor on call for emergencies.

It was nervewracking to write about this because it made me relive the experience, but making sure other pet parents know about HGE is the reason I shared this story.

Thanks for your comments.

Jaye

Elizabeth Parker from Las Vegas, NV on August 19, 2013:

Thank you for this valuable information. I always get nervous with my dogs if any of them are sick, especially stomach issues. I had never heard of HGE before so this is good to know. I hope Puppy girl is feeling better and continues to recover. I hesitate to bring them to Emergency sometimes because I feel like a worry wart-but my theory is that if you think you should go to ER, then go. It's better to be safe than sorry. Thanks so much for sharing your story!

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 19, 2013:

Thanks, Bill - We've definitely had some challenges, but she and I are both pretty tough for aging ladies.

Jaye

Bill Holland from Olympia, WA on August 19, 2013:

My goodness you have had your trials with that poor dog. I have never heard of HGE...thank you for the information, Jaye!

bill

Jaye Denman (author) from Deep South, USA on August 19, 2013:

mperrottet - Thanks for the vote, feedback and sharing. This disease can cause death so fast that dog owners need to know about it. HGE symptoms means a dog needs fast emergency vet care. Thanks for your good wishes for my Puppy Girl. She's fine.

Regards,

Jaye

Margaret Perrottet from San Antonio, FL on August 19, 2013:

Thanks for this article. This sounds like a serious problem that pet owners need to be aware of. I'm so glad that your Puppy Girl recovered, and hope that she continues to do well. Voted up, useful, interesting and sharing.


Hemorrhagic gastroenteritis (HGE) is a disease of dogs characterized by sudden vomiting and bloody diarrhea. The symptoms are usually severe, and HGE can be fatal if not treated. HGE is most common in young adult dogs of any breed, but especially small dogs such as the Toy Poodle and Miniature Schnauzer.

Confirming Your Dog Has HGE. Hemorrhagic gastroenteritis is usually diagnosed by a process of elimination, since there are several other disorders that produce bloody vomiting and diarrhea. Puppies and young dogs may develop these symptoms after eating slippers, leashes, or other foreign objects.


Hemorrhagic Gastroenteritis (HGE) Looms Large over Small Dogs

Hemorrhagic gastroenteritis, often abbreviated HGE, is a fancy way of describing inflammation of the gastrointestinal tract that results in bloody diarrhea. Despite its fancy name, know that HGE can result in severe clinical signs. Untreated, HGE can quickly be life threatening as it progresses to hypoglycemia (i.e., low blood sugar), electrolyte imbalances, severe dehydration, hypovolemic shock, and even sepsis.

Gastroenteritis in dogs
The term “gastroenteritis” typically means that there is an acute inflammation of the gastrointestinal tract (e.g., stomach, small intestines, and large intestines). There are numerous causes for gastroenteritis, including infections (e.g., bacterial, viral, parasitic), dietary changes, metabolic problems (e.g., pancreas, liver or kidney disease), immune-mediated causes (e.g., inflammatory bowel disease), obstructions (e.g., foreign bodies), stress, etc. Some of these conditions can even result in bloody diarrhea.

However, gastroenteritis is clinically different from the diagnosis of HGE.

The difference between HGE and gastroenteritis
With HGE, there are a few unique clinical features that make it different from gastroenteritis alone. These include:

  • An elevated packed cell volume (see the diagnostic section below)
  • An acute nature (signs occurring within just a few hours)
  • Bloody diarrhea

Another way to confirm HGE is to rule out any underlying causes. With HGE, there is no underlying cause (i.e., parasitic infections, metabolic problems, etc., must be ruled out).

What dogs are at risk for HGE?
HGE is more often seen with certain breeds including small dogs 1 such as:

Symptoms of HGE
Clinical signs of HGE can occur very quickly, within just a few hours. Symptoms include:

  • Malaise
  • Nicht essen
  • Erbrechen
  • Bloody stool
  • “Raspberry jam” appearance to the feces
  • Drippings of blood-tinged fluid on the rear legs, feathers, or perineal area
  • Painful abdomen
  • Not moving
  • Weakness/lethargy
  • Dehydration
  • Collapse
  • Fever

Diagnosing HGE
The diagnosis of HGE is typically based on ruling out other medical causes. Blood work should be performed to rule out underlying problems and to monitor for the severity of dehydration. With HGE, the packed cell volume (PCV) – the number that represents the amount of red blood cells in the body - is typically very elevated. Normal PCV ranges from 35-45%, and for patients with HGE, the PCV is typically > 60% 1 This finding is classic for HGE.

Other tests that may need to be assessed include:

  • A complete blood count to evaluate the red and white blood cell count, along with the platelet count
  • A biochemistry panel to evaluate the protein, electrolytes, kidney function and liver enzymes
  • A fecal sample to rule out parasitic infections or abnormal bacterial overgrowth
  • A urinalysis to evaluate kidney function
  • Abdominal x-rays to rule out a foreign body, obstruction, or abnormal fluid in the intestines or abdomen

Depending on the results of the initial tests, more advanced diagnostics may be necessary to rule out other underlying problems. These tests may include:

  • Specific testing for viruses (e.g., parvovirus fecal tests, etc.), depending on the vaccine status of your dog
  • Abdominal ultrasound (to look at the inside of the stomach, intestines, pancreas, liver, kidneys, etc.)
  • A cPL (canine pancreas-specific lipase) test to rule out pancreatitis (Note: this test is not 100% accurate, and must be interpreted with care by your veterinarian)

Prognosis of HGE
Thankfully, the prognosis for HGE is quite good with aggressive supportive care and treatment. Typically, this requires hospitalization for a minimum of 24 hours, depending on how severe the clinical signs are. As HGE can result in severe dehydration, treatment focuses primarily on re-hydration with aggressive intravenous (IV) fluids. Anti-vomiting medication (e.g., Cerenia™), anti-diarrhea medication (e.g., metronidazole), a bland diet, and repeat blood work (to make sure that the PCV is improving).

While there’s no way to prevent HGE, make sure to seek veterinary attention as soon as you notice any clinical signs. With HGE, the sooner we diagnose the problem, the sooner we can treat it. Not only is this safer for your dog, but it may also cost less if the medical problem is treated sooner -- before the signs are severe!

Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, sollten Sie immer Ihren Tierarzt aufsuchen oder anrufen - er ist Ihre beste Ressource, um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Haustiere zu gewährleisten.

1. Twedt DC. Gastroenteritis, Hemorrhagic. In Blackwell’s Five-Minute Veterinary Consult: Canine & Feline. Eds. Tilley LP, Smith FWK. 2007, 4th ed. Blackwell Publishing, Ames, Iowa. pp. 532-533


Dog Kidney Disease Articles

Chronic Kidney Disease: What Does Kidney Failure in Dogs Really Mean?


Diseases of the Small Intestines

CANINE HEMORRHAGIC GASTROENTERITIS

Definition and Cause

Hemorrhagic gastroenteritis (HGE) is a peracute, hemorrhagic diarrhea of dogs that is accompanied by hemoconcentration and an acute onset of vomiting.

The etiology is unknown, but it may be an enterotoxemia from E. coli oder Clostridium spp. ( Marks and Kather, 2003 ).

Pathophysiology

A dramatic increase in small intestinal vascular and mucosal permeability may be responsible for the rapid loss of blood, protein, and fluids from the GI tract.

The syndrome may represent a hypersensitivity or immunological reaction to bacteria or bacterial toxins.

Clinical Signs

Signalment is as follows: A.

HGE is most frequently seen in small-breed dogs, with the miniature schnauzer, poodle, bichon frisé, dachshund, sheltie, and Cavalier King Charles spaniel overrepresented.

HGE is most common in young dogs (2 to 4 years), and there is classically no known exposure to different foods, garbage, or other inciting causes.

The clinical signs are peracute and severe, resulting in rapid development of severe hypovolemia and shock.

The typical signs include hematochezia, melena, depression, acute onset of anorexia, vomiting (may have hematemesis), abdominal pain, and occasionally fever.

Endotoxic shock occurs in severely affected dogs, as evidenced by hyperemic mucous membranes, slow capillary refill time, hypothermia, generalized weakness, or collapse.

Diagnose

There is no definitive diagnostic test for this syndrome.

Presumptive diagnosis is based on the characteristic signalment, history, and clinical signs in a previously healthy dog.

Dogs have marked hemoconcentration (PCV=50% to 80%), but the total protein is often normal or low (despite the severe dehydration). A.

Other hematological and biochemical parameters are usually normal.

The white blood cell count may show a stress leukogram, neutropenia, or neutrophils with toxic changes however, in most cases the condition is too peracute for these changes to occur.

Tests for viral and bacterial enteric pathogens and fecal evaluations for parasites are negative.

Radiography of the abdomen is often unremarkable with the exception of ileus, which may be marked.

Coagulation tests are normal unless the dog is in severe endotoxic shock, and then evidence of DIC may be present.

Differential Diagnosis

Bacterial enteritis, especially Salmonellen spp., Clostridium spp., or hemorrhagic E. coli

Intestinal obstruction: intussusception, foreign body, volvulus, neoplasia, fungal granuloma

Other causes of hypovolemic or endotoxic shock resulting in hemorrhagic diarrhea

Coagulopathies: warfarin toxicity, DIC

Behandlung

Aggressive treatment of fluid and electrolyte derangements is the most important aspect of initial treatment. A.

Start IV fluid therapy with isotonic, polyionic crystalloid solutions (Normosol-R, lactated Ringer's) at 60 to 90 mL/kg in the first hour in severely hypovolemic, shocky dogs. 1.

Once the dog is stabilized, fluids are modified to match the ongoing losses.

In many dogs, the best approach is the placement of a central venous catheter to allow measurement of central venous pressure (CVP) during the replacement and maintenance phases of fluid therapy.

In dogs that are severely hypoproteinemic (total protein [TP] C.

Electrolyte losses are often severe. 1.

Potassium supplementation (20 to 40 mEq/L) is usually the most critical.

Magnesium and phosphorus (owing to metabolic acidosis and blood loss) must also be monitored.

Antibiotic therapy is very important because bacterial translocation via deranged mucosal permeability and shock are common complications. A.

Four-quadrant therapy is recommended to provide protection against aerobic, anaerobic, gram-positive, and gram-negative bacteria (see doses in Viral Infections). 1.

Ampicillin and enrofloxacin

Cefoxitin or other second- or third-generation cephalosporins

Antibiotic therapy is continued for 3 to 5 days beyond the cessation of clinical signs.

The use of corticosteroids in dogs with shock is controversial and not recommended for this condition.

Treatment of vomiting is indicated, with drugs such as metoclopramide, prochlorperazine, ondansetron, or dolasetron.

Consider ranitidine, famotidine or omeprazole if the vomiting is severe, or blood is present in the vomitus.

Treatment of diarrhea with antidiarrheal agents (loperamide, diphenoxylate, or Pepto-Bismol) is not recommended.

A short-term fast (1 to 3 days) is indicated, at least until the vomiting is controlled. A.

Do not fast dogs for long periods, because the gut requires food to repair itself.

When ready, offer small amounts of a canned, highly digestible, low-fat, low-fiber food.

Monitoring of Animal

Monitor serum electrolytes, PCV, and total solids BID to QID initially, depending on the severity of the abnormalities.

In very small or toy breeds, blood glucose is also assessed.

The rate of fluid administration is monitored by assessing CVP, urine output, PCV, TP, and body weight.

The prognosis is good if the dog is not severely hypoproteinemic and aggressive supportive care is administered. A.

In most cases, dogs begin to recover in 2 to 3 days.

In dogs with severe hypoproteinemia or with secondary complications, the prognosis is more guarded.

Dogs that do not respond to therapy in 2 to 3 days must be reevaluated, because it is likely that the diagnosis is incorrect or that other complications have developed (e.g., intussusception, endotoxemia, sepsis, DIC).

The mortality rate is very high in dogs that are not treated aggressively.


Treating Hemorrhagic Gastroenteritis (HGE) in Dogs with Fluid Therapy

The cause of HGE is unknown. Veterinarians suspect it may be caused by bacteria that shocks and poisons a dog's immune system by destroying the intestinal lining, or causes an infection.

HGE affects both male and female dogs that are about 2 to 4 years old and it cannot be prevented. Most dogs that develop HGE had been in good physical condition before the onset of the disease and may not have had any other known gastrointestinal diseases. It is more common to see this disease in dogs that live in the city or urban areas than dogs living in rural areas or in the country. Also, bigger dog breeds tend to not suffer from HGE. The smaller dog breeds known to get HGE the most include miniature poodles, Yorkshire terriers, schnauzers and dachshunds.


Schau das Video: Die häufigsten Magen-Darmkrankheiten


Vorherige Artikel

Warum bedecken Katzen ihre Augen, wenn sie schlafen?

Nächster Artikel

Warum schlafen Katzen auf dem Rücken?

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos