Die Gefahren Schokolade, Rosinen, Trauben und Koffein für Hunde



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Einige Lebensmittel können für Ihren Hund giftig sein und zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Metzger hat über Lebensmittel wie Schokolade, Trauben, Rosinen und mehr zu sagen.


2. Schnur / Garn

Dieser ist überraschend, weil Katzen dafür bekannt sind, gerne mit einem Wollknäuel zu spielen. Der erste Grund, warum Garn gefährlich sein könnte, ist, dass sie sich darin verfangen könnten. Daher ist es definitiv kein gutes Spielzeug für sie, unbeaufsichtigt damit zu spielen.

Der zweite Grund ist, dass sich die Schnur im Verdauungstrakt einer Katze verfangen kann. Ihre Zungen sind mit Widerhaken bedeckt, und das macht es so, dass sie nicht so etwas wie eine Schnur zurückspucken können. Dies kann zu einem linearen Fremdkörper führen, bei dem sich ein Ende der Schnur im Verdauungstrakt verfängt und das Passieren unmöglich macht. Dies kann Ihrer Katze wirklich weh tun, und es bedarf einer Operation, um sie loszuwerden.

Foto von Serafima Lazarenko


Im Winter ist es üblich, dass Menschen mit ihren Lieblingsleckereien wie Schokolade Winterschlaf halten - aber solche Dinge können für Hunde katastrophal sein. Einige unserer Lieblingsfutter sind gefährlich für Hunde, wobei die schlimmsten Straftäter Schokolade, Trauben, Zwiebeln und einige Nüsse und Samen sind.

Schokolade

Dr. Elise Vogt, leitende Tierärztin in der Animal Aid Veterinary Clinic, sagt, dass Schokolade die Chemikalie Theobromin enthält, die für Haustiere giftig ist. „Dunkle Schokolade ist am gefährlichsten. Die Symptome treten innerhalb weniger Stunden nach der Einnahme auf und umfassen Erregung, Zittern, Speichelfluss und Krampfanfälle. “

Nicholas Wonders, ein Tierarzt auf der Website www.vetico.com.au, fügt hinzu, dass alle Arten von Schokolade und Kakaoprodukten für Hunde gefährlich sind. "Die Toxizität kommt von den Methylxanthinen, die in Produkten auf Schokoladenbasis enthalten sind", sagt er.

"Methylxanthine sind eine Gruppe von Verbindungen (einschließlich Koffein und Theobromin), die in Schokolade enthalten sind und als Stimulans für das Nervensystem, das Herz-Kreislauf-System, die Muskulatur und den Magen-Darm-Trakt wirken."

Trauben und Rosinen

Trauben, einschließlich Rosinen, Sultaninen und Johannisbeeren, sind ein weiteres No-Go. „Frische Trauben sind viel weniger giftig als getrocknete Früchte, und Obstkuchen usw. können ein Problem sein“, sagt Dr. Vogt. "Die Symptome können gastrointestinal sein (Erbrechen und Durchfall, Speichelfluss), aber eine schwerwiegendere Toxizität kann zu akutem Nierenversagen führen."

Anders als bei der Schokoladentoxizität, bei der die Art der konsumierten Schokolade in direktem Zusammenhang mit der Schwere der Toxizität steht, scheint es bei Trauben und Rosinen keine Rolle zu spielen, welche Rebsorte aufgenommen wurde. "Sultanas sind wichtiger als Trauben, da sie getrocknet und daher konzentrierter sind", sagt Dr. Wonders. „Wenn Ihr Hund jedoch mindestens 10 bis 30 g Trauben oder Rosinen pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nimmt, besteht das Risiko einer Toxizität.

„Zu diesem Zeitpunkt wurde kein schlüssiger Grund dafür identifiziert, warum Trauben für Hunde giftig sind. Mykotoxin (ein durch Schimmelpilz produziertes Toxin) wird vermutet, aber zu diesem Zeitpunkt wurde kein toxisches Mittel gefunden.

„Klinische Symptome beginnen oft mit Erbrechen und Durchfall. In der Regel schreitet dies fort oder geht mit übermäßigem Durst, übermäßigem Wasserlassen und Lethargie einher. Diese Anzeichen treten normalerweise innerhalb von ein bis drei Tagen auf und können lebensbedrohlich sein, wenn sie nicht sofort behandelt werden “, sagt er.

Die frühere Redakteurin von Dogs Life, Laura Greaves, Inhaberin eines fünfjährigen Nova Scotia Duck Tolling Retriever namens Tex, entdeckte aus erster Hand, wie schwierig es ist, gefährliche Lebensmittel aus dem Mund von Hunden fernzuhalten.

„Tex hat ein heißes Brötchen gegessen, das voller Rosinen war. Ich hatte es für meinen Mann Mark zum Frühstück gemacht und es lag auf dem Kaffeetisch. Mark drehte sich für eine Sekunde um und Delilah (Tex 'zweijährige Schwester) griff nach dem halben Brötchen und rannte damit davon. Während wir sie verfolgten und aus ihrem Mund hoben, erkannte Tex seine Chance und schlürfte die andere Hälfte hinunter “, sagt Greaves.

"Es war völlig anders als er - er hat noch nie zuvor Essen gestohlen. Er schluckte ein halbes heißes Brötchen. Ich würde sagen, es enthielt wahrscheinlich 10 Rosinen. Das scheint nicht viel zu sein, aber laut Untersuchungen sind nur ein paar Gramm erforderlich, um eine wirklich schwere Krankheit zu verursachen. Und da die Rosinentoxizität bei Hunden eine relativ neue Entdeckung ist, sind sich die Tierärzte noch nicht ganz sicher, wie viel es braucht, um Probleme zu verursachen, oder warum einige Hunde und andere nicht davon betroffen zu sein scheinen. (Übrigens hat Delilah nichts von dem Brötchen geschluckt, das sie gestohlen hat, also mussten wir uns keine Sorgen um sie machen.)

"Wir haben sofort unseren Tierarzt um Rat gefragt und sie hat empfohlen, ihn direkt hereinzubringen. Sie ist gleich um die Ecke, also hatten wir ihn innerhalb von 15 Minuten dort, nachdem er das Brötchen gegessen hat. Sie gab ihm einige Morphiumtropfen in die Augen, was ihm übel wurde und ihn veranlasste, das Brötchen zu werfen. Sie gab ihm dann Kohletabletten, um alle Giftstoffe, die möglicherweise in seinen Blutkreislauf aufgenommen wurden, „aufzusaugen“ (obwohl das erbrochene Brötchen im Grunde unverdaut war, so dass es unwahrscheinlich schien). Dann musste er 48 Stunden lang in der Klinik bleiben und Blutuntersuchungen durchführen lassen, um sicherzustellen, dass seine Nierenfunktion normal war.

"Jetzt geht es ihm absolut gut. Voller Bohnen und glücklich wie Larry, obwohl er von seinen rasierten Vorderbeinen ziemlich unbeeindruckt ist (sie mussten ihn rasieren, um den Tropfen hinein zu setzen) “, sagt Greaves.

Zwiebeln und Knoblauch

Überraschenderweise können Zwiebeln (einschließlich Lauch und Knoblauch) auch gastrointestinale Symptome verursachen, aber Toxine in diesen Pflanzen können auch die roten Blutkörperchen schädigen und zu Anämie, Lethargie und Schwäche führen, sagt Dr. Vogt.

"Es spielt keine Rolle, ob sie gekocht oder roh sind, und es ist nur eine geringe Menge erforderlich, um bei Ihrem Hund Toxizitäten zu verursachen. Die Einnahme von Mengen von nur 15 bis 30 g pro Kilogramm Körpergewicht kann klinische Anzeichen einer Zwiebeltoxizität verursachen. Die Symptome können mit Lethargie, Erbrechen und Durchfall beginnen und zu Anämie und Schock führen. Die Symptome treten normalerweise etwa zwei bis vier Tage nach der Einnahme der toxischen Substanz auf “, fügt Dr. Wonders hinzu.

Nüsse und Samen

Wenn es um Nüsse und Samen geht, kommt es auf die Sorte an. „Macadamia-Nüsse können Schwäche, Erbrechen, Durchfall und Schmerzen verursachen. Erdnüsse können Erbrechen und Durchfall verursachen “, sagt Dr. Vogt.

"Mandeln sind nicht spezifisch giftig, können aber Magenverstimmung verursachen", fügt Dr. Wonders hinzu.

Walnüsse [und Pekannüsse] sind wiederum nicht giftig, es sei denn, sie sind schimmelig, können jedoch Magen-Darm-Störungen und Verstopfungen verursachen. Pistazien, die reich an Fett sind, können Pankreatitis verursachen. “

Wenn Ihr Hund diese Lebensmittel einnimmt, ist es am besten, sich so schnell wie möglich von seinem Tierarzt beraten zu lassen.

„Der Tierarzt kann eine Injektion geben, die Erbrechen auslöst. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie versuchen, zu Hause Erbrechen auszulösen. Einige Hausmittel, mit denen ich in der Vergangenheit vertraut war, sind Salz oder Bicarbonat. Ohne entsprechende Schulung kann das Ausprobieren dieser Maßnahmen tatsächlich zu weiteren Problemen führen, beispielsweise zur Salztoxizität “, sagt Dr. Wonders.

Andere Lebensmittel zu vermeiden

Neben Schokolade, Trauben, Zwiebeln und einigen Nüssen und Samen sollten Hunde auch Folgendes vermeiden:

Alkohol

Alle alkoholischen Getränke können Unruhe, Erregung, Erbrechen oder Durchfall verursachen, gefolgt von Schläfrigkeit oder sogar Koma.

Sehr fetthaltiges Essen

Dies kann zu Pankreatitis führen, einer schmerzhaften Magen-Darm-Erkrankung, die mit Erbrechen und Durchfall verbunden ist.

Gekochte Knochen

Diese können beim Kauen und Verschlucken splittern und zu einer Verstopfung des Darms, einer Darmperforation oder Verstopfung führen.

Humanmedikation

Alle menschlichen Medikamente - auch einfaches Paracetamol - können für Haustiere äußerst gefährlich sein. Verabreichen Sie daher niemals Medikamente oder Medikamente, die von einem Tierarzt nicht speziell für dieses Tier verschrieben wurden.

Koffein

Alles, was Koffein enthält, einschließlich Tee, Kaffee, Energiegetränke und Schokolade. Koffein ist ein Stimulans, das zu Erbrechen, Durchfall, Erregung, Unruhe, Unruhe und sogar Krampfanfällen führen kann.

Ernährungsumstellung

Jede plötzliche Änderung der Ernährung kann zu Magen-Darm-Störungen führen. Nehmen Sie schrittweise Änderungen vor.

Milch und Milchprodukte

Obwohl diese nicht toxisch sind, fehlen Hunden die Enzyme, die zur Verdauung von Milch erforderlich sind, so dass sie bei Verschlucken Durchfall und gastrointestinale Symptome entwickeln können

Pilze

Bestimmte Wildpilze (die schwer zu unterscheiden sein können) können Toxine enthalten, die eine neurale, renale und hepatische Dysfunktion verursachen.

Muskatnuss

Muskatnuss kann sicherlich Zittern und Krampfanfälle verursachen, während hohe Werte tödlich sind

Rhabarber

Dieses enthält Oxalate, die Nieren-, Magen-Darm- und Nervensymptome verursachen können

Oft ist die Salztoxizität aufgrund des Verschluckens von zu viel Meerwasser sehr besorgniserregend und kann zu Schwellungen und Krampfanfällen des Gehirns führen.

Xylitol

Xylit ist ein Zuckerersatz, der häufig in Zahnpasta, zuckerfreiem Gummi und Süßigkeiten verwendet wird. Es kann eine schnelle Freisetzung von Insulin verursachen, was zu Hypoglykämie und Krampfanfällen führt.

Köder

Rattenköder und alle anderen Köder sollten jederzeit als giftig angesehen werden.

Weitere Informationen zum Thema Gesundheit Ihres Hundes finden Sie in unseren Archiven zur Hundegesundheit

Sie müssen sich um die Gesundheit Ihres Hündchens kümmern - sehen Sie sich unser brandneues DOGSLife-Verzeichnis an


Kein Haustier sollte jemals Alkohol trinken. Genau wie bei Koffein reagieren Tiere viel stärker auf Alkohol als Menschen. Dazu gehören auch Bier und Wein. Die kleinen Organe der meisten Haustiere sind nicht für die Behandlung von Vergiftungen ausgerüstet, sodass sich ihre Herzfrequenz gefährlich verlangsamen oder sie das Bewusstsein verlieren können. Mit genügend Alkohol hören auch große Hunde auf zu atmen.

Katzen reagieren empfindlicher auf Knoblauch als Hunde, aber Hunde können immer noch Probleme haben, wenn sie genug davon essen. Jeder Teil der Zwiebelfamilie (auch Frühlingszwiebeln) kann die roten Blutkörperchen Ihres Haustieres verletzen und Anämie und Muskelschwäche verursachen. Knoblauchpulver ist besonders giftig, da es eine konzentrierte Form ist.


Schau das Video: Giftig für Hunde! Diese Sachen dürfen dem Hund nicht verfüttert werden!


Vorherige Artikel

Können Hunde Zitrone haben?

Nächster Artikel

Meine Katze ist erblindet und gestorben

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos